Liebe Gäste und Besucher des Australian Terrier Forum!

Die Zeit rennt und alles wird moderner. 

Daher sind wir umgezogen! Das neue Australian Terrier Forum befindet sich auf Facebook und ist über diesen Link zu finden: 

https://www.facebook.com/groups/1025259110924785/

Wir freuen uns auf euch! 

Lieben Gruß Anka und Tina


Gedanken zu Pflege unserer Hunde

Alles über Welpen: Geburt, Aufzucht, Sozialisierung, Erziehung und vieles mehr...

Moderator: Tina B.

Kämmt ihr euren Hund jeden Tag?

Ja
Nein, ein mal die Woche reicht
Wenn ich dazu Lust habe und der Hund so aussieht als wenn er es braucht
 
Ergebnis anzeigen

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1092

Gedanken zu Pflege unserer Hunde

Beitragvon Tina B. » 18. Dez 2010 13:51

Warum Gedanken zur Pflege eines Hundes?
Ist doch alles ganz klar - oder?

Ganz einfach- die Pflege eines Hundes ist immer ein Thema! Und dabei ist es wurscht ob man einen quirligen Welpen oder einen erwachsenen Hund bekommt.

An sich ist das Prinzip das selbe: ein Hund sollte sich von seinen Besitzern vertrauensvoll überall anfassen lassen. Und er sollte sich auch kämmen lassen, auch wenn das lästig, langweilig oder nicht bequem da ziepfig ist.

Auch Hunde mit kurzem Haar sollten sich Pflegen lassen, denn Pflege ist mehr als nur "kämmen"!
Pflege beinhaltet auch eine regelmäßige Kontrolle des Hundes, bei der wichtige Dinge überprüft werden.
Es werden die Augen, die Ohren ( auch innen), die Nase, die Zähne untersucht.
Die Pfoten, die Rute, der Bauch und auch die Geschlechtsteile.

Man sieht schon, das Ganze gewinnt schon einen gewissen Umfang.
Es wird Zeit brauchen, und ein Hund muss sich an daran gewöhnen. Er muss Vertrauen haben und Geduld, ebenso wie wir.

Wird so eine Pflege gut umgesetzt kann es in Situationen die dem Hund unangenehm sein können, wie beim Tierarzt, sehr hilfreich sein. Aber eine so gute Vorbereitung kann auch im wahrsten Sinne Lebensrettend sein, indem sich ein Hund nicht seinem Besitzer entzieht wenn ein Unfall passiert.

Haben wir einen Welpen, wird der wahrscheinlich in einer Bürste ein wunderbares Spielzeug sehen, in das man beissen kann, es abwehren muss und so recht quirlig seine Besitzer erst mal zappeln läßt.
Wann ist hier der beste Zeitpunkt einen Hund zu inspizieren und zu kämmen?
Ich würde sagen wenn er satt und zufrieden ist. In einer gemütlichen halben Stunde kann man sich dann neben den Welpen legen ( oder den Welpen neben sich) und ihn mit einer weichen Bürste massieren.
Bei der Gelegenheit kann man alle seine Gliedmaßen in die Hand nehmen, den Hund auch abfühlen, und dann die Prozedur mit einer sanften Massage ausklingen lassen.
Ist der Welpe nun schon etwas älter und hat sich auch gut eingewöhnt kann man das Bürsten und Abfühlen auch schon in kleinen Einheiten in den ganz normalen Tagesablauf einbauen.
Dabei wird von dem Welpen verlangt das er innehält, sich gehorsam verhält und angemessen aufmerksam seinem Besitzer folgt. Immer natürlich in freundlicher Atmosphäre und dem Alter, Erziehungs- und Begriffsstand des Welpen angemessen.

Was die meisten Hunde gar nicht mögen ist das "Zähne gucken lassen". Dabei ist gerade das sehr wichtig. Einerseits sollte man immer die Zähne begutachten damit sich Zahnerkrankungen sowie Zahnstein, der Krankheiten entstehen lässt, nicht einschleichen.
Aber als Hundebesitzer muss man auch kontrollieren können ob sich zB Fremdkörper zwischen den Zähnen oder im Rachenraum "verstecken", die unbedingt entfernt werden müssen.

Pfoten sind für viele Hunde ein "Heiligtum". Dabei sind die Pfoten am ehesten einer Unzahl von Verletzungsmöglichkeiten ausgesetzt. Eingetretene Steine, Schnittwunden und Krallenverletzungen gehören fast zum Alltag.
Ein Hund, der es gewohnt ist dort angefasst zu werden läßt sich wesentlich leichter verarzten.

Die Ohren sind oft besonders schmerzempfindlich, aber auch leider nicht frei von möglichen Erkrankungen wie Ohrenzwang. Daher sollte auch das Ohren - schauen- lassen eine Selbstverständlichkeit sein.

Fieber misst man bei den Hunde überwiegend rektal. Daher sollte der Hund auch bei Berührungen "am Po" ruhig und vertrauensvoll bleiben.

Das Kämmen kann je nach Haarkleid und Verschmutzung des Hundes für den Besitzer zu einer Strafarbeit und für den Hund zu einer Strafe werden.
Daher muss ein Hund auch an das zu seiner Lockenpracht angemessenem Kämmwerkzeug herangeführt werden. Das es mal ziept und zupft sollte der Hund inzwischen tolerieren.
Es ist aber wichtig das eine Pflege, gerade von längerem oder/ und dichtem Haar regelmäßig durchgeführt wird!
Nur mit der regelmäßigen Pflege kann man als Besitzer sicherstellen das unserem Freund das Kämmen nicht verleidet wird.
Durch Bewegung, Schmutz und Feuchtigkeit kann ein Hundepelz übel verfilzen.
Es ist dann schwierig in ein solches Fell wieder "Grund" zu bekommen.
Ist aber das Unglück passiert sollte man erst mit groben Kämmen vorkämmen, Verfilzungen entweder lösen oder ausschneiden und auch hier dem Hund nicht 2-3 Stunden kämmen zuzumuten, sonder diese Arbeit in Etappen erledigen.

Aber so weit sollte es ja gar nicht erst kommen!

Lieben Gruß Tina
Kumpel gesucht? Aussie gefunden!

Bild
Benutzeravatar
Tina B.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4329
Registriert: 08.2007
Barvermögen: 3.543,35 Points
Bank: 8.149,40 Points
Wohnort: Grevenbroich
Danke gegeben: 218
Danke bekommen: 34x in 29 Posts
Highscores: 2
Geschlecht:

Beitragvon Bettina » 18. Dez 2010 17:23

Hi Tina,

bei Deiner Umfrage finde ich die Spanne von täglich zu einmal wöchentlich sehr groß, gibt es da nicht noch ein Zwischenstatus?

Liebe Grüße Tina
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich!

Bild
Benutzeravatar
Bettina
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 829
Registriert: 10.2010
Barvermögen: 882,50 Points
Bank: 6.421,00 Points
Wohnort: Bocholt
Danke gegeben: 29
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht:

Beitragvon Mona » 18. Dez 2010 23:22

Ich bürste/ kämme zurzeit jeden Tag, weil sich die Haare am Bauch, an der Brust und an den Beinen sehr schnell verkletten/ verfilzen, und es dann ziemlich ziept.
Bin für jeden Tipp dankbar, der diese Prozedur erleichtert [smilie=smilie_stern.gif]
Wenn tennisballgroße Schneeklumpen hängen, wird in der Badewanne mit leicht warmem Wasser aufgetaut und rausgespült, anschließend gut abgerubbelt. Macht ihr es auch so?
Gruß,
Mona

BildBild
Benutzeravatar
Mona
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.2009
Barvermögen: 100,00 Points
Wohnort: Elbvororte
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Gina » 19. Dez 2010 20:11

[smilie=snowman.gif] [smilie=snowman.gif]
Ja genau!!!
So machen Lola und ich das auch. Und sie sieht aus, als ob sie sich darüber rieeeeesig freut.
Es ist wahr: Einmal Aussie - immer Aussie!!
Oder doch lieber zweimal Aussie!?

************************
Liebe Grüße von
Gina & Lola & Lord Dyson
Benutzeravatar
Gina
Jugend-Champ
Jugend-Champ
 
Beiträge: 114
Registriert: 09.2010
Barvermögen: 81,55 Points
Wohnort: Suderwich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Gina » 19. Dez 2010 20:15

[smilie=neener.gif] [smilie=neener.gif]
Ich habe gerade angekreuzt "wenn der Hund so aussieht als ob er es braucht"

Das ist aber ein wenig irreführend, denn Lola sieht eigentlich mindestens jeden zweiten Tag so aus, als ob sie dringendst gebürstet werden muß!!! [smilie=pppplease.gif] [smilie=pppplease.gif]
Es ist wahr: Einmal Aussie - immer Aussie!!
Oder doch lieber zweimal Aussie!?

************************
Liebe Grüße von
Gina & Lola & Lord Dyson
Benutzeravatar
Gina
Jugend-Champ
Jugend-Champ
 
Beiträge: 114
Registriert: 09.2010
Barvermögen: 81,55 Points
Wohnort: Suderwich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon anka66 » 20. Dez 2010 18:32

Also, eigentlich wollte ich auch das 3. ankreuzen und wenn ich nicht zu den Ausstellungen gehen würde, würde ich es auch genauso machen (entspricht eher meinem und dem Aussie-Charakter).

Aber da die lieben Kleinen ja in einer guten Kondition vorgeführt werden sollen, kommen sie doch einmal die Woche auf den Frisiertisch und werden dann natürlich durchgekämmt. Also hab ich jetzt das 2. angeklickt.
!!! Einmal Aussie - immer Aussie !!!
Bild
Benutzeravatar
anka66
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1837
Registriert: 08.2007
Barvermögen: 2.054,20 Points
Bank: 3.178,00 Points
Wohnort: Meiderich
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 63x in 56 Posts
Geschlecht:

Beitragvon australianterrierfan » 20. Dez 2010 19:11

genau das dritte hat mir gefehlt.Also habe ich die zweite Lösung
gestimmt.Sicher als Welpe muss dieser an die Prozetur gewöhnt werden .
Obwohl das lange Haar noch nicht vollständig ist.Aber übung macht doch den Meister [smilie=smilie_stern.gif]
lg lilly
Benutzeravatar
australianterrierfan
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 902
Registriert: 09.2007
Barvermögen: 144,60 Points
Wohnort: basel
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht:

Beitragvon anka66 » 20. Dez 2010 23:31

Stimmt, Lilly,
wenn man früh anfängt zu üben, hat man später auch keine Dramen wegen des bißchen Ziepen beim Kämmen.
!!! Einmal Aussie - immer Aussie !!!
Bild
Benutzeravatar
anka66
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1837
Registriert: 08.2007
Barvermögen: 2.054,20 Points
Bank: 3.178,00 Points
Wohnort: Meiderich
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 63x in 56 Posts
Geschlecht:

Beitragvon Maren » 21. Dez 2010 19:30

A propos Dramen, wie haltet ihr es denn mit dem Krallen schneiden? Wir gehen ja meist auf unbefestigten Feldwegen spazieren, da werden die Krallen von alleine nicht viel gekürzt.
Also schneide ich sie dann und wann. Aber Ina hat es nicht so gerne und da hab ich meinen Mann gebeten, sie etwas zu halten. Beim ersten mal ging es noch, aber beim zweiten Mal hatte er so Mitleid und hat das so dermaßen ausgestrahlt dass der Hund ganz wuschig wurde. Er hat es also eher verschlimmert und nun stehe ich ohne Hilfe da!
Benutzeravatar
Maren
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 920
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 2.334,65 Points
Wohnort: Nagold
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 38x in 34 Posts
Geschlecht:

Beitragvon Siegi » 21. Dez 2010 22:09

Maren hat geschrieben:A propos Dramen, wie haltet ihr es denn mit dem Krallen schneiden?

Also Krallen schneiden traue ich mich nicht, ich habe da immer Angst, ich würde evtl. zuviel wegschneiden, und dann lasse ich es lieber gleich die TÄ machen, was allerdings nur selten vorkommt. Meine beiden laufen bzw. wetzen ihre Krallen recht gut ab.

Gekämmt wird Silky Lola eigentlich, wenn sie dementsprechend aussieht, normalerweise reicht es 1 x die Woche. Aber momentan mit dem Schnee [smilie=snowman.gif] muß sie fast jeden Tag dran glauben. Sie läßt sich schon kämmen, nur hat sie immer so viele andere Dinge im Kopf (sie ist jetzt 15 Mon.) und es geht ihr meistens nicht schnell genug.... . [smilie=spinny.gif]
Lara ist da pflegeleichter, in ihrem sehr dichten, aber weichen Yorkiefell verklumpt und verfilzt gar nix, sie sieht momentan auch wie ein Teddybär aus.
Sie mag das Kämmen aber sehr, sie betrachtet es irgendwie als Wellness Pur und sie findet es doof, [smilie=nono.gif] wenn Lola als erste drankommt.
Liebe Grüße
Siegi mit Lola & Lara

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint - Exupery)
Benutzeravatar
Siegi
Rüpel
Rüpel
 
Beiträge: 50
Registriert: 11.2010
Barvermögen: 100,00 Points
Wohnort: Zell u. Aichelberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Vom Welpen zum erwachsenen Hund"

 
cron