Liebe Gäste und Besucher des Australian Terrier Forum!

Die Zeit rennt und alles wird moderner. 

Daher sind wir umgezogen! Das neue Australian Terrier Forum befindet sich auf Facebook und ist über diesen Link zu finden: 

https://www.facebook.com/groups/1025259110924785/

Wir freuen uns auf euch! 

Lieben Gruß Anka und Tina


Welpenschule ab wann?

Alles über Welpen: Geburt, Aufzucht, Sozialisierung, Erziehung und vieles mehr...

Moderator: Tina B.

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2384

Welpenschule ab wann?

Beitragvon Terryderterrier » 4. Jan 2011 19:53

Weil schon die Frage an mich gekommen ist bezüglich Welpenschule,
mach ich auch gleich das Thema

Welpenschule ab wann? auf.

Sollen die Welpen sofort, in Bandidos Fall mit ca 8 Wochen in die Welpenschule oder sollte man doch besser die 12 Wochenimpfung abwarten?
Bin mir da selber noch unschlüssig, ich tendiere eher zu 12 Wochen.
Was meint ihr dazu?
Gruß aus Wien

Man kann auch ohne Terrier leben, aber es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Terryderterrier
Jugend-Champ
Jugend-Champ
 
Beiträge: 102
Registriert: 12.2010
Barvermögen: 0,05 Points
Bank: 2.150,05 Points
Wohnort: Wien
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Petra-Kid » 4. Jan 2011 20:26

Hi,

also nach meinen Erfahrungen mit Kid tendiere ich dazu, den Welpen nicht zu früh in eine Welpenschule zu bringen...

Kid war knapp 10 Wochen, und im Nachhinein erschien es mir doch etwas zu früh, zumal die meisten Hunde älter waren. Dadurch hatte er zu Beginn eher Angst und wurde auch etwas gemobbt.

Und ein 8 Wochen alter Aussie ist ja noch viiiiiiiiiiiel kleiner *denk*

Ich glaube, dass es auch für den Welpen besser ist, wenn er seine ersten Impfungen schon hat.

Aber bestimmt werden dir die Aussie-Besitzer unter uns das ganz genau sagen können [smilie=smilie_stern.gif]

Liebe Grüße
von Petra und Kid dem Wäller!
Benutzeravatar
Petra-Kid
Champion
Champion
 
Beiträge: 1516
Registriert: 01.2009
Barvermögen: 2.407,75 Points
Wohnort: in der Nähe der Kieler Förde
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 19x in 19 Posts
Geschlecht:

Beitragvon Maren » 4. Jan 2011 20:29

Also ich denke, man sollte vorher mit der ausgewählten Welpenschule Kontakt aufnehmen und genau nach so etwas fragen, wie alt die anderen Welpen gerade sind usw.
Denn bevor ein Welpe schlechte Erfahrungen machen muss, ist es besser, gar nicht hinzugehen.
Bei einer gut geführten Welpenschule kann es auch mit 8 Wochen nicht schaden mal hinzugehen, solange eben der Welpe nicht überfordert wird.

Was mindestens genauso gut ist: Kontakt mit ausgewählten erwachsenen Hunden. Ich glaube, dass Welpen davon noch mehr profitieren. Denn ein erwachsener Hund bringt den Welpen gezielt etwas bei, oder sie gucken sich was ab. Von anderen Welpen kann er ja nur Unfug lernen ;-)
Benutzeravatar
Maren
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 920
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 2.334,65 Points
Wohnort: Nagold
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 38x in 34 Posts
Geschlecht:

Beitragvon elli-pirelli » 4. Jan 2011 22:28

Wir haben mit unseren Hunden nie eine Welpenschule besucht.
Wir haben uns immer nette Spielgenossen in jedem Alter und in jeder Größe gesucht und unsere Gassi runden gemeinsam gemacht.
Unser alter Hund wurde perfekt+ liebevoll von 2 weißen Schäferhunden am Stall erzogen.
Unsere kleine Aussidame bekamen wir als sie schon fast 7 Monate alt war... und auch da suchten wir nette Hunde die sie nicht mobbten zum gemeinsammen spielen und toben.

Ich sehe nicht ganz den Sinn von Welpenschulen - für Hundeanfänger finde ich es sinnvoll - wenn es eine vernünftige Anleitung gibt und passende Hunde zusammengestellt werden.

Lass mich aber gerne eines besseren belehren.
Herzliche Grüße
Elli

PS
Australien Terrier = Weltbester Hund
elli-pirelli
Jugend-Champ
Jugend-Champ
 
Beiträge: 92
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 100,00 Points
Wohnort: Neuss
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht:

Beitragvon anka66 » 4. Jan 2011 22:50

Unter "Gedanken zur Welpenschule" habe ich schon einige Dinge aufgezählt, die ich für eine Welpenschule wichtig finde. Natürlich kann man einen Welpen auch ohne Schule erziehen, aber man muss halt die passenden Hunde und Leute dazu finden, was meistens nicht so einfach ist. Außerdem macht es wirklich Freude mit dem Welpen zu "arbeiten" und zu sehen, wie er alle anderen Nicht-Aussies aussticht. Und von anderen Welpenbesitzern mal zu hören, was die alle für Probleme haben....

Wenn sich der Welpe gut eingewöhnt hat und ein gutes Vertrauen zu seinem Herrchen/Frauchen aufgebaut hat und die ersten Impfungen bekommen hat, (ca. 1 Woche Eingewöhnungszeit), kann man schon zu einer Welpenschule gehen.

Nach einer Studie gibt es mehr Hunde, die keine Welpenschule besucht haben und wegen Verhaltensstörungen eingeschläfert werden mussten, als solche, die verstorben sind, weil sie ohne Impfung in Kontakt mit anderen Hunden und die Außenwelt getreten sind.
!!! Einmal Aussie - immer Aussie !!!
Bild
Benutzeravatar
anka66
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1837
Registriert: 08.2007
Barvermögen: 2.054,20 Points
Bank: 3.178,00 Points
Wohnort: Meiderich
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 63x in 56 Posts
Geschlecht:

Beitragvon Jumper » 4. Jan 2011 23:54

Bei uns heißt das Ganze "Welpenspiel"!!! Das trifft auch meiner Meinung nach besser zu. Im Spiel lernen die Kleinen von....mit... und vor allen Dingen wie von selbst [smilie=spinny.gif]
Mit Eira (vor gut 8Jahren) sind wir gleich zum Treffen gegangen d.h. Dienstag den Welpen geholt und Samstag zum Spielen auf den Platz = 0 Probleme. Sie war da 9 Wochen alt. Ihre beiden Töchter waren sowieso immer dabei d.h. ab der 8 Woche zum Welpenspiel und mit zum Agility (zum Zuschauen) = auch 0 Probleme.
Ich denke, dass der Impfschutz zwar sehr wichtig ist. Aber ich muss zum Gassigehen rauß und habe dann auch Hundebegegnungen, wenn ich den Hund nicht isolieren will.
Gruß
Anke
Macht nicht den Fehler und behandelt eure Hunde wie Menschen, sonst behandeln sie euch wie Hunde.
http://www.jumpers-home.de
Benutzeravatar
Jumper
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 1253
Registriert: 08.2007
Barvermögen: -22,35 Points
Wohnort: 48356 Nordwalde
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Mona » 5. Jan 2011 18:28

Welpengruppe ging bei uns vom Alter ab 8 Wochen bis ca. 4-5 Monaten. Danach begann die Junghundgruppe mit Erziehung.
Gruß,
Mona

BildBild
Benutzeravatar
Mona
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.2009
Barvermögen: 100,00 Points
Wohnort: Elbvororte
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Siegi » 10. Jan 2011 23:35

Ich würde auch erst nach der kompletten Impfung mit der Welpenschule beginnen.
Aber zuerst würde ich mit dem Kleinen eine Welpenspielgruppe besuchen und wenn's machbar ist, mit Welpen, die etwa die gleiche Größe haben. [smilie=smilie_stern.gif]
Liebe Grüße
Siegi mit Lola & Lara

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint - Exupery)
Benutzeravatar
Siegi
Rüpel
Rüpel
 
Beiträge: 50
Registriert: 11.2010
Barvermögen: 100,00 Points
Wohnort: Zell u. Aichelberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

gestern abend

Beitragvon Terryderterrier » 11. Jan 2011 09:11

Hallo zusammen

Also gestern abend waren wir zum ersten Mal mit Bandido in einer Welpenschule/ spielgruppe.
Zum Anfang haben die anderen, die sich schon gekannt haben erst mal rumgetollt und Bandido hat vom Arm aus zugesehen.
Als sich das ganze dann etwas beruhigt hat, waren alle angeleint und Bandido durfte rumlaufen.
Und was hat der Kerl gemacht?
Er hat sich gleich mal den größten ausgesucht und ist zu ihm hin.
Zwar war er wie ziemlich üblich bei unseren Aussies der kleinste, das hat ihn aber gar nicht davon abgehalten, mit den größeren und älteren mitzutollen.
Und so ganz nebenbei hat er mit unglaublicher Treffsicherheit den unsichersten Hund, in dem Fall eine Labradormixhündin rausgefunden und sich wichtig gemcht.
Wer jetzt glaubt, das da was schlimmes rausgekommen ist, der irrt.
Da haben ihn dann andere Hunde abgelenkt und schon war wieder alles rundum okay.
Wackelbrücke? Kein Problem für Einen Aussie, da gehn wir doch ganz locker drüber, ist ja eine dreispurige Autobahn...
Später beim spielen mit einem denk mal Stafford ist er mit dem quer über die Wackelbrücke, oh Wunder vorher hat der Staff die Brücke verweigert....
Was die Aussies so alles können...
Gruß aus Wien

Man kann auch ohne Terrier leben, aber es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Terryderterrier
Jugend-Champ
Jugend-Champ
 
Beiträge: 102
Registriert: 12.2010
Barvermögen: 0,05 Points
Bank: 2.150,05 Points
Wohnort: Wien
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht:

Beitragvon Maren » 11. Jan 2011 10:59

Außerdem macht es wirklich Freude mit dem Welpen zu "arbeiten" und zu sehen, wie er alle anderen Nicht-Aussies aussticht. Und von anderen Welpenbesitzern mal zu hören, was die alle für Probleme haben....

Hihi, ersetze hier "Nicht-Aussie" durch "Nicht-Irish" und du hast genau den Grund, warum wir unsere Welpenkäufer zur Welpengruppe schicken! Da wissen die erst mal was sie an ihrem Welpen haben.

P.S. Natürlich war noch nie ein Aussie dabei in der Gruppe - wer dann wen ausgestochen hätte weiss ich noch nicht [smilie=redface.gif]
Benutzeravatar
Maren
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 920
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 2.334,65 Points
Wohnort: Nagold
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 38x in 34 Posts
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Vom Welpen zum erwachsenen Hund"

 

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

ab wann mach ich Welpenschule welpengruppe ohne kompletten impfschutz
cron